Am 31.Januar 2019 um 20:00 Uhr („Zur Möhn“) treffen sich alle am Rosenmontagszug teilnehmenden Gruppen zur Vorbesprechung. Die Teilnahme an diesem Treffen ist zwingend erforderlich. Die Anmeldungen können gerne im Vorfeld schon hier auf unserer Internet-Seite abgerufen werden. An 31.1. dann müssen alle Fahrzeug-Unterlagen vorgelegt werden. Neu ist dabei, dass auch eine Kopie des Führerscheines vom Fahrer mit geliefert werden muss. Dies ist aber auch die einzige Neuerung.

Gleich geblieben ist auch, dass beim Treffen der Zugteilnehmer die Bezugsscheine für die aus der Haussammlung des Ortsringes gekauften „Kamelle“ ausgehändigt werden.

Der Vorstand des Ortsring Mondorf freut sich auf eine rege und aktive Beteiligung am Rosenmontagszug und natürlich damit auch an der Vorbesprechung.

Entgegen der Veröffentlichung in der MoZ vom 22.12.2018 findet das

Treffen der Teilnehmer des Mondorfer Rosenmontagszuges

am 31.Januar 2019 um 20:00 Uhr

in der Gaststätte „Zur Möhn statt.

Bereits vor Weihnachten, am 18.12.2018 um 20:00 Uhr, treffen sich die aktiv an der Haussammlung teilnehmenden Vereine in der Gaststätte „Zur Möhn“, um die Haussammlung zu besprechen. Da der Reitverein Johanneshof seine Mitgliedschaft im Ortsring gekündigt hat, wird auch deren Bezirk neu aufzuteilen sein. Daher werden ALLE Vereine gebeten, an diesem Treffen teilzunehmen. Ohne tatkräftige Unterstützung ist die Durchführung der Haussammlung gefährdet.

„Klein aber fein“ ist seit Jahren das Motto des Mondorfer Weihnachtsmarktes. Dabei ist dieser mit ca. 30 Ständen gar nicht so klein. So läßt es sich herrlich im Duft des Glühweins gemütlich schlendern und das weihnachtsliche Angebot bestaunen. Ruhe finden, genießen und eine erste Einstimmung auf das kommende Weihnachtsfest erhalten. Gestärkt durch das Angebot für’s leibliche Wohl mit den Nachbarn klönen… Zeit haben.

Der Ortsring Mondorf e.V. unter der Leitung von Matthias Dathe wünscht allen Besucherinnen und Besuchern einen vergnüglichen Aufenthalt und eine schöne Vorweihnachtszeit.

Programm am Samstag:

14:00 Uhr = Eröffnung des Weihnachtsmarktes
anschl. Baumschmücken durch die Kinder des KiTa St. Laurentius
15:30 Uhr = Weihnachtliches vom MGV Mondorf
16:30 Uhr = Musik von der „Finaly Christmas Band“
21:00 Uhr = Ende des ersten Tages

Programm am Sonntag:

10:00 Uhr = Weihnachtslauf des TUS Mondorf (Lauftreff)
15:30 Uhr = Spicher Bläser

Am Donnerstag, den 11.10.2018 treffen sich die Mitglieder des Ortsrings wieder zu ihrer jährlichen Herbsttagung (20:00 Uhr, „Zur Post“). Hier geht es primär um aktuelles zum diesjährigen Weihnachtsmarkt, die Haussammlung für den nächsten Rosenmontagszug sowie den Rosenmontagszug selbst.

Alle Mitgliedsvereine haben eine schriftliche Einladung erhalten. Um Rückmeldung/Bestätigung wird gebeten.

Kaum geht der Sommer in den Herbst über, da muss der Ortsring Mondorf als Veranstalter des Mondorfer Weihnachtsmarktes bereits mit den Planungen „Gas geben“. Obwohl bereits zahlreiche Bewerbungen der Aussteller vorliegen, sind noch einige Standflächen zu vergeben. Interessierte Anbieter weihnachtlicher Artikel sind daher aufgerufen, sich zu bewerben. Ansprechpartner ist der Geschäfstführer des Ortsringes, Rolf Karp (Tel. 0228/452429). Oder per email an weihnachtsmarkt@ortsring-mondorf.de. Den Anmeldevordruck sowie die Teilnahmebedingungen finden Sie unter auf der Download-Seite des Ortsrings.

Nach den ersten öffentlichen Beratungen im Umwelt- Verkehrs- und Plaungsausschuss der Stadt Niederkassel war es im August zu einer Sitzung mit den aktiv beteiligten Nutzern gekommen. Auf Einladung des Ersten Beigeordneten, Helmut Esch, wurde einerseits über die gewünschten Änderungen gesprochen,  andererseits aber auch über die real machbaren Umbauarbeiten diskutiert. Erfreulicherweise konnte man zu einem für alle Seiten akzeptablen Konsenz kommen. Dieser wird nun von der Stadtverwaltung aufbereitet. Danach gilt es „nur noch“, die notwendigen Finanzmittel im Haushalt 2019/2020 bereit zu stellen. Ein gutes Stück Afrbeit ist also bewältigt.

Aus den Vereinen waren Anwesend: Pfarrgemeinderat, Junggesellenverein; der Ortsring-Vorsitzende war wegen eines privaten Termins verhindert, hatte aber im Vorfeld mit Herrn Esch über die wesentlichen Punkte konferiert.

Hier ein paar wesentlichen Ergebnisse aus der Jahrehauptversammlung vom 26.4.2017:

  • das Geschäftsjahr 2017 wurde von Rolf Karp skizziert und wesentliches heraus gestellt
  • finanziell steht der Ortsring unverändert gut gerüstet da; die Kassenprüfer konnten „fehlerfreie Buchhaltung“ testieren
  • David Gierllich (JGV) beantragte die Entlastung des Vorstandes für das GJ 2017, die auch einstimmig erteilt wurde
  • Matthias Dahte aus 1. Vorsitzender und Peter Müller als Pressewart wurden in ihren Ämtern wieder gewählt
  • es konnte, trotz des dringenden Aufrufs von Matthias Dathe kein neuer Beisitzer gefunden werden
  • es wurde nochmal deutlich darauf hingewiesen, dass „junges Blut“ im Vorstand genötigt wird und der zeitliche Aufwand auf’s Jahr gesehen absolut überschaubar ist
  • unter der Leitung des Gastes, Christian Hoppen (Steuerberater), wurde die avisierte neue Satzung besprochen und anschliessend einstimmig beschlossen
  • leiter teilte die Freiwillige Feuerwehr Mondorf mit, dass sie ab der kommenden Session nicht mehr für die Durchführung der Haussammlung zur Verfügung steht
  • der Ortsring-Vorstand wurde von den Mitgliedern beauftragt, sich eindeutig zum Thema „Gestaltung Adenauerplatz“ beim Bürgermeister dafür einzusetzten, dass dieser für die Vereine uneingeschränkt weiter nutzbar bleiben muss

Die neue Satzung sowie das offizielle Protokoll werden nachgereicht.

Am 26.4.2018 um 20:00 Uhr versammeln sich die im Ortsring Mondorf e.V. zusammen geschlossenen Vereine zu ihrer Jahreshauptversammlung im Wirtshaus „Zur Post“. Es stehen wichtige Themen auf dem Programm. Dazu zählt auch eine neue Satzung, die den Vereinen zusammen mit der schriftlichen Einladung vorab zur Prüfung zugeht. Hintergrund ist die Notwendigkeit, die Satzung an die „Mustersatzung des Landes NRW“ anzupassen. Es sind also überwiegend redaktionelle Änderungen enthalten.

Die anstehenden Wahlen betreffen den Vorsitzenden, den Pressewart und einen neu aufzunehmenden Beistzer, so sich dieser findet. Über das Thema wurde in der letzten Mitgliederversammlung bereits heftig diskutiert und die Notwendigkeit von „frischem Blut“ deutlich gemacht. Alle Vereine sind aufgerufen, Personen zu benennen, die bereit wären, den Ortsring-Vorstand aktiv zu unterstützen. Weiterhin zu wählen sind die Kassenprüfer.

Der Vorstand des Ortsringes bittet alle Vereine, ein vertretungsberechtigtes Vorstandsmitglied zu entsenden und hofft auf eine rege Teilnahme.